Zum Hauptinhalt springen

Presse­mitteilun­gen

WV Ithbörder Weserbergland mit vierter Klärschlammvererdung

Mit dem Unterschreiben des Werkliefervertrages am 29. September 2020 bekommt der Abwasserbereich Bodenwerder im kommenden Jahr eine moderne EKO-PLANT Klärschlammvererdungsanlage.

 

Auftraggeber des 1,36 Millionen Euro teuren Projekts ist der Wasserverband Ithbörde/Weserbergland, welcher damit seine vierte ökotechnische Anlage von EKO-PLANT in Betrieb nimmt.

Wasserverband investiert in die Zukunft Wasserverband Ithbörde/Weserbergland unterschreibt Werkliefervertrag für weitere Klärschlammvererdungsanlage

Mit dem Unterschreiben des Werkliefervertrages am 29.09.2020 bekommt der Abwasserbereich Bodenwerder im kommenden Jahr eine Klärschlammvererdungsanlage von EKO-PLANT. Auftraggeber des 1,36 Millionen Euro teuren Projekts ist der Wasserverband Ithbörde/Weserbergland, welcher damit seine vierte ökotechnische Anlage von EKO-PLANT in Betrieb nimmt. Bisher wurde der anfallende Klärschlamm mobil entwässert. Um das Klärschlamm-Management fit für die Zukunft zu machen, entschied sich der Wasserverband Ithbörde/Weserbergland erneut für die Klärschlammvererdung und setzt ab 2021 neben Eschershausen, Brevörde und Stadtoldendorf nun auch in Bodenwerder auf die ökologische Klärschlammentwässerung der EKO-PLANT GmbH. Kernstück der neuen, insgesamt 16.000 Quadratmeter großen Anlage, sind drei Schilfbeete. Auf sie fließen künftig durch ein System von Rohrleitungen, Pumpen und Schiebern 16.000 Kubikmeter Nassschlamm pro Jahr. In den Beeten entziehen die Schilfpflanzen durch Verdunstung dem Klärschlamm einen Teil des Wassers, der andere Teil sickert durch die Wurzelschicht und eine Filter-/Substratschicht zur Kläranlage zurück. Die Feststoffe des Klärschlamms verbleiben dagegen im Beet, wo sie mit Hilfe von Mikroorganismen mineralisiert werden. Auf diese Weise verringert sich die