Zum Hauptinhalt springen

NEWS

Tag der offenen Baustelle im Freibad Grebenstein

Am 29. April 2002 war es dann soweit: von 14 bis 17 Uhr luden der Bürgermeister der Stadt Grebenstein, Herr Danny Sutor und die PAULY GROUP zum Tag der offenen Baustelle ein, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich über den Baufortschritt des Freibades zu informieren.

 

Seitens der Stadt Grebenstein nahmen Herr Danny Sutor (Bürgermeister), Herr Kesper (Bauamtsleiter) und Herr Bering (Schwimmmeister) teil. Von der PAULY GROUP nahmen Lutz Winter (Leitung Bau), Werner Schierl (Leitung Entwurf und Konzeptentwicklung Freibad PLUS), Sergej Stürmer (Bau) und Yannick Reis (Bau) teil.

 

Der Tag der offenen Baustelle zog insgesamt ca. 60 Personen in das Grebensteier Freibad. Herr Danny Sutor, Grebensteins Bürgermeister hielt eine kurze Rede, die Dipl.-Ing. (FH) Werner Schierl von der PAULY GROUP um Technik-Details ergänzte. Anschließend gab es eine Führung über die Baustelle, bei der viele Fragen beantwortet wurden. Im Anschluss gab es viele einzelne Gespräche bei einem Baristakaffee.

Im August 2021 erteilte die Stadt Grebenstein den Auftrag zum Bau eines Freibades. Was ist in den vergangenen Monaten nun geschehen?

Das Grebensteiner Freibad ist ein wichtiger Baustein in der regionalen Infrastruktur und war trotz bester Pflege in die Jahre gekommen. Genauer gesagt waren die baulichen Unterhaltungskosten inzwischen so hoch, dass eine grundlegende Sanierung ins Auge gefasst werden musste. Dies war Anlass, das Bad konzeptionell zu hinterfragen und zu prüfen, wie Freibäder denn künftig aufgestellt sein sollten, um in Fragen der Nachhaltigkeit zu punkten? 

Dabei kam das Thema eines Freibades mit biologisch-physikalischen Wasseraufbereitung auf den Tisch. Dieses Konzept von einem Freibad hat den Bürgermeister und die Ratsmitglieder überzeugt, so dass auf Basis einer Machbarkeitsstudie Fördergelder beantragt und umfangreich bewilligt wurden. Nachhaltigkeit, Aspekte der Barrierefreiheit und die Einbindung des Projektes in den städtebaulichen Gesamtkontext Grebensteins waren wichtige Kriterien für das Land Hessen als Fördermittelgeber.

Nach der Vertragsunterzeichnung im August 2021 konnte bereits Mitte November 2021 mit den umfangreichen Abbrucharbeiten begonnen werden. Vier Wochen früher als geplant, denn die Schadstoffsondierung, Gutachten und Antragstellung erfolgten schon vorab in enger Abstimmung zwischen der Stadt Grebenstein und den Behörden. 

Die Abbrucharbeiten sind inzwischen beendet, es wurde Platz geschaffen im Bad. Dabei wurde der „Schutt“ vor Ort gebrochen und an Ort und Stelle als Tragschicht wieder eingebaut. Das schont Ressourcen und reduziert den Transportaufwand.

Seit März läuft nun der Bau des Bodenfilters – dem Herzstück des Freibad PLUS. Dieser Geomatrix®-Bodenfilter ist eine schilfbewachsene Fläche abseits des Badebetriebs. Hier wird die biologisch-physikalische Reinigung des Badewassers stattfinden. Für die Besucher ist diese unterirdische Welt später nur als dichter Schilfbestand an Stelle des bisherigen Beach-Volleyballfeldes zu erkennen und ein leises Plätschern ist alles, was man dort an Aktion dann wahrnehmen wird. 

Zum Tag der offenen Baustelle war der Geomatrix®-Bodenfilter weitestgehend fertiggestellt. Im Mai beginnen dann die Bauarbeiten für das Becken und die neuen Funktionsgebäude. Bis zum Winter werden dann alle wesentliche Strukturen des neuen Bades erkennbar sein und im Sommer 2023 heißt es dann ‚Anbaden in Grebenstein‘. 

(Kopie 1)