Zum Hauptinhalt springen

NEWS

Die Räumungssaison hat begonnen

Bis zu 12 Jahre nehmen die Schilfbeete einer Klärschlammvererdungsanlage den gesamten Nassschlamm einer Kläranlage auf, entwässern ihn und wandeln ihn in humushaltige Klärschlammerde um. Ist das Beet voll, wird es „geräumt“: Die Klärschlammerde wird ausgebaggert und verwertet, bevorzugt als wertvoller Dünger unter den Markennamen EKO-Terra und EKO-Terra Ca+. Deutschlandweit sind für 2022 insgesamt 24 Räumungen geplant, den Anfang machen schon im März und April fünf Anlagen in Niedersachsen.

Maximale Flexibilität

Einer der vielen Vorteile der Klärschlammvererdung ist die Entkopplung von Entwässerung und Verwertung. Die Schilfbeete sind gleichzeitig Lagerflächen mit ausreichender Kapazität für viele Jahre. Das schafft viel Spielraum, um den Zeitpunkt der Räumung flexibel an den Verwertungsmarkt anzupassen und günstige Bedingungen gezielt zu nutzen. Es geht aber noch mehr. Statt die geräumte Klärschlammerde direkt mit Sattelzügen abzutransportieren, kann sie auf einer Nachlagerfläche zwischengelagert werden. Das hat gleich mehrere Vorteile. Die biologischen Umbauprozesse laufen in der zwischengelagerten Klärschlammerde weiter und führen zu einer zusätzlichen Massenreduktion. Die Restmenge verringert sich weiter - und damit auch die Entsorgungskosten. Durch die Nachlagerung werden aber auch Räumung und Abtransport entkoppelt und es kann noch flexibler auf die Bedürfnisse bei der landwirtschaftlichen Verwertung oder die Kapazitäten bei der Verbrennung eingegangen werden. Kein Wunder also, dass in den letzten Jahren immer mehr Klärschlammvererdungsanlagen um Nachlagerflächen erweitert wurden.


Räumung und Verwertung aus einer Hand

Bei den jetzt stattfindenden 5 Räumungen im Frühjahr wird die Räumung und Verwertung komplett von der PAULY GROUP organisiert und durchgeführt. Jede Räumung ist anders und wird individuell geplant und umgesetzt. Auch die Mengen variieren stark und liegen bei den jetzt anstehenden Räumungen zwischen 900 und 4300 Tonnen pro Anlage, die jeweils als EKO-Terra oder EKO-Terra Ca+ in der Landwirtschaft verwertet werden.

THE PAULY GROUP hat dafür ein starkes Netzwerk regionaler Abnehmer aufgebaut. So können die Transportwege kurz gehalten und Nährstoffkreisläufe direkt geschlossen werden. Nach der Räumung sorgen die Fachleute der PAULY GROUP für eine problemlose Wiederinbetriebnahme der Anlage, die dann wieder viele Jahre lang den Nassschlamm der Kläranlage aufnimmt, zuverlässig entwässert und vererdet.

Nicht immer kann die Klärschlammerde landwirtschaftlich verwertet werden. Liegen Grenzwertüberschreitungen vor, lässt sie sich aber problemlos verbrennen. Auch dafür bietet THE PAULY GROUP ausreichende und ökonomisch interessante Möglichkeiten an.

Mehr Informationen:
- Monoverbrennung
- Video: Räumung und Verwertung von EKO-TERRA 
- Video: Landwirtschaftliche Verwertung von EKO-TERRA

(Kopie 1)